Pfarrei

St. Konrad Amberg

Sandtner-Orgel

Unsere Orgel wurde im Jahr 1994 von der renommierten Orgelbaufirma Sandtner (Dillingen/Donau) für die Pfarrkirche St. Josef in Essen-Kupferdreh als Opus 222 erbaut. Im Sommer 2014 wurde die Orgel in unsere Pfarrkirche transferiert, da die Kirche in Essen dann abgerissen wurde.

Mit ihren farbenreichen 31 Registern bietet die Orgel ein breites Klangspektrum. Besonders Orgelwerke der Barockzeit und der französischen Romantik lassen sich gut darstellen.

Disposition: 31 / II + P

 

I Hauptwerk

 

Bourdon 16'

Principal 8'

Copel 8'

Flute harmonique 8'

Viola da Gamba 8'

Octave 4'

Blockflöte 4'

Nazard 2 2/3

Superoctave 2'

Terz 1 3/5'

Mixtur 4f. 2'

Trompete 8'

Tremulant

 

 

II Schwellwerk

 

Prinzipal 8'

Rohrgedeckt 8'

Salicional 8'

Voix celèste 8'

Prestant 4'

Flute octaviante 4'

Cornet de Recit 3f. 2 2/3'

Waldflöte 2'

Larigot 1 1/3'

Mixtur 3f. 1 1/3'

Trompette harmonique 8'

Hautbois 8'

Tremulant

Pedal

 

Principal 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Gedecktbaß 8'

Octave 4'

Posaune 16'

Trompete 8'

 

Koppeln: II-I, II-P, I-P

 

Mechanische Spieltraktur, Doppelregistertraktur, Schleifladen, Setzer mit 990 Kombinationen

 

Stimmung: gleichschwebend

Charles-Marie Widor: Allegro aus der 6. Symphonie (Orgel: Andreas Feyrer)

Live-Aufnahme vom Konzert „Bach und Widor" am 20.12.15

© 2018 Pfarrei St. Konrad Amberg